.: Tango :.

Der Tango, der in Abgrenzung zum Tango Argentino auch Internationaler Tango genannt wird, gehört als Gesellschafts- und Turniertanz seit 1963 zum Welttanzprogramm. In Deutschland wurde der Tango zeitweise zu den Lateinamerikanischen Tänzen gezählt, seit 1961 gehört er jedoch zu den Standardtänzen.

Seine feurige und leidenschaftliche Note erhält der Tango durch das Wechselspiel zwischen den Bewegungen und den Tempi. So folgen auf lange, langsame Gehschritte schnelle, kurze Schritte. Weichfließende und abgehackte Bewegungen wechseln sich ab und während der Oberkörper ruhig dahin gleitet, wird der Kopf ruckartig gedreht.

Getanzt wird der Tango auf Musik im 2/4-Takt, die typischerweise deutlich von Trommeln geprägt ist. Wie schnell getanzt wird, variiert je nach Turnierverband und Land.  

tango.jpg